Wein

Die wichtigste Falkensteiner Rebsorte ist der Grüne Veltliner, der seit Jahrhunderten nicht aus den Weingärten des Ortes wegzudenken ist. Je nach Lage, Untergrund, Lesezeitpunkt, Ertragsmenge und was sonst noch Wein beeinflusst, gibt es ihn in leichten, frisch-fruchtigen klassischen Weinviertel-DAC-Varianten, beizeiten aber auch in kräftigeren, würzigeren und alles in allem ambitionierteren Versionen, wie man sie auch in den Interpretationen des Falkensteiner Berggerichts wiederfindet. In unserem Sortiment findet man aber auch Weißburgunder, Welschriesling, Sauvignon Blanc etc. und etliche prämierte Rotweine.

 

Die TOP-Lagen

Rosenberg: Die ultimative Falkensteiner Lage! Hier hat alles begonnen, wie das Bergtaiding aus dem Jahr 1309 eindrucksvoll belegt, und hier hat auch noch heute jeder Falkensteiner Winzer zumindest einen Weingarten. Die Lage ist in vielerlei Hinsicht beeindruckend: sie zieht sich fast über die ganze Ostseite der Gemeinde und weist aufgrund ihrer Größe auch entsprechend diverse Bodenstrukturen auf, wobei man grundsätzlich von Löss in unterschiedlichen Mächtigkeiten auf einem enormen Kalksockel ausgehen kann. Der Rosenberg schaut nach Süden, bekommt also nicht zu knapp Sonne ab, was im Idealfall zu kräftigen und konzentrierten Weinen, vor allem Veltlinern aber auch Weißburgundern und Rieslingen, führt.

Rabenstein: Kalk ohne Ende - und deswegen ein Terroir, das auch zum Experimentieren einlädt. Hier wächst zwar ebenfalls Veltliner, doch fühlen sich auf dem kargen Untergrund auch Weißburgunder, Riesling, Zweigelt und vor allem Pinot Noir wohl. Zudem schaut man vom Rabenstein nicht direkt in den Süden, ein leichter Schwung nach Osten gibt ihm zwar schon früh am Morgen Sonne ab, doch wird es nachts kühler als am Rosenberg, was den Weinen eine straffere, kargere und kompaktere Struktur mitgibt.

Ekartsberg: Jeder Weinort sollte das Privileg haben, über eine Alternativlage zu verfügen, eine Lage, die ein wenig abseitig liegt und dadurch oft von einem eigenen Mikroklima beeinflusst wird und möglichst auf einem anderen Grund baut als die großen Ortslagen. Die Falkensteiner Antwort auf die Klassiker vom Rosenberg, Kirchberg oder Rabenstein ist der Ekartsberg. Hier dominieren im Allgemeinen schwere Löss- und Tonböden, während ein schützender Eichenwald am Hangende für eine besondere Thermik im Weingarten sorgt. Und so finden sich am Ekartsberg gleichfalls Parzellen, die optimale Bedingungen für gehaltvolle und dichte Berggerichtsveltliner- und Weißburgunder bieten.

Weißwein
Rotwein
Prickelndes
Destillate & Säfte